Natur - IKPM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Perspektiven

Natur

Die Natur erschafft immer wieder Räume, in denen wir uns selbst auf eine Weise begegnen können, wie es sonst, im Trubel der alltäglichen Bemühungen, Verpflichtungen und Engagements, wohl kaum möglich ist. Wenn uns das endlich bewusst wird, eröffnet sich eine Chance, die Natur auf eine Art zu nutzen, um einen bewussten inneren Dialog zu beginnen und dabei immer wieder Resonanzfelder aufzubauen, die uns über das normale Verständnis von Ursprünglichkeit hinaustragen. Vorausgesetzt wir schaffen es, im Laufe der Zeit unsere Wahrnehmung und Kommunikation so zu ändern, dass wir mit entsprechender Übung, die enorme Präsenz des Mentals (Verstandes) auch gefühlt "verstehen", um sie dann auf ein gesundes Maß zu reduzieren. Auch hierbei hilft uns die Stille und die Harmonie der Natur.

Nicht nur einmal erlebte ich in der Natur, dass sich ohne Vorankündigung, ab einer bestimmten Gewahrseinsstufe, Lösungen wie von selbst einstellten. Und das spannende dabei war, dass im Vorfeld der Verstand die entsprechenden Fragen nicht wirklich plausibel beantworten konnte. Der intuitive Teil, das Gefühl (der Herzbereich) brachte sie plötzlich hervor. Ich kann hier wirklich ganz aufrichtig aus eigener Erfahrung sprechen. Auch Klienten, die ich in der Natur während ihrer Prozesse begleiten durfte, erlebten ähnliche Momente dieser intensiven, gefühlten Wahrnehmung.   

Ein weiterer wichtiger Faktor im Erleben der Natur ist das Atmen. Die Wichtigkeit einer bewussten Atmung ist hinlänglich bekannt. Sie erfährt sich allerdings in der Natur völlig anders, als in einer eher künstlichen Welt der geschlossenen Räume. Wir alle kennen ja die Aussage und den Zusammenhang bezüglich der Natur und dem "Auftanken". Weiterhin können sich die eigenen Energien wesentlich harmonischer ausdehen und erweitern. Es ist tatsächlich so, doch bewusst erlebt sich dieser Vorgang noch um einiges intensiver. Ebenso lehrt uns die Natur den Frieden und die Harmonie, den mutigen und mitfühlenden Austausch und die Begegnung mit der Andersartigkeit.   

Meiner Meinung nach brauchen wir den inneren Dialog mit uns und mit der Natur dringender denn je. Unsere Welt ist mehr und mehr eine technische Welt geworden, in der Mitgefühl, Bewusstheit, Aufmerksamkeit, Gewahrsein und ein respektvolles Miteinander zunehmend in den Bereich der Statistik verdrängt werden. Wir sollten so nicht weitermachen. Kommen wir doch gemeinsam der natürlichen Ordnung und Harmonie des Seins einen großen Schritt entgegen. Bewahren und würdigen wir sie, als eine der wichtigsten Grundlagen unseres Lebens. Wenn Sie wollen, begleite ich sie dabei.


 
Wandel auf neuen Wegen...
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü